Als Hochzeitsfotograf in Köln 

WE DO - BBQ

BE BOHEMIAN

HAVE FUN

 

Diese drei Sätze standen in dem Einladungsbrief, den wir  an einem sonnigen Morgen überrascht aus dem Postkasten rausgeholt haben. 

 

Spontane Entscheidungen sind immer die besten, also es war einmal... ich habe auf eine Fotografensuchanfrage im Internet geantwortet. Dadurch lernte ich die begeisterten Weltentdecker, Naturliebhaber und erstaunlich kreativen Mara und Andy kennen.

 

Als große Fans der aktiven Erholung sind die beiden immer auf der Welle: rund um die Welt reisen, tauchen, sport treiben. Man denkt fast, sie kennen keine Ruhe.

Doch für ihren Hochzeitstag haben sie sich absolute Entspannung gewünscht. Nachdem sie bereits ein Jahr vor der Feier mit den Vorbereitungen begonnen hatten, konnten  sich Mara und Andy Monate im Voraus vom Hochzeitsstress befreien. Ihr Tagesablauf stellt ein Paradebeispiel für eine gut organisierte, gescmackvolle und gemütliche Feier,  bei der sich wirklich jeder ausruhen und den Moment genießen konnte.

Hektik oder Planlosigkeit waren den geladenen Gästen völlig fremd. 

Das Brautpaar war erholt und bereit an jedem lustigen Spiel teilzunehmen: vom Babyfroschfangen bis zum Schattentheater.

 

Also, es geht nach Pulheim bei Köln zu einer der schönsten und stillvollsten Hochzeiten ever!

Kurz vor Nachmittag kommen wir nach Frechen um die Vorbereitung von dem Brautpaar in ihrem eigenem Haus zu dokumentieren. 

 

Mara und Andy möchten ihre Naturverbundenheit akzentieren, und haben dafür den Boho Stil ausgewählt.

Es impliziert die Kombination von leichter Lässigkeit und Authentizität.

Sanfte Töne und zarte Spitze spielen mit den rauen Steinwänden und unbearbeitetem Holz als Hintergrund. Die Natürlichkeit spielt hier eine große Rolle, sowie feines Stilgefühl.

Der Komfort ist uns allen heute am wichtigsten, und die längst erprobten alten Schuhe passen hier deutlich besser als die eleganten doch unangenehm engen Klassiker. 

Während Mara sich schminken lässt, hat Andy etwas Zeit für sich allein. Das Bierchen, ein Thriller und der Boxsack sind gut zum entspannen. 

Auf dem Bild ist unsere Einladungskarte, die wir von zuhause mitgebracht haben. Es hat uns so viele Freude bereitet - eine Einladung von unserem Hochzeitspaar zu bekommen!

Wir sind nicht nur Fotografen, sondern auch die Gäste und fühlen uns auch als ein Teil von dieser Hochzeit. Liebe Mara und Andy, wir haben Euch dafür zu danken!

 

Was für eine schöne alte Coca-Cola Kiste habe ich da entdeckt:)

Als ich Mara zum ersten mal sah, ist mein Herz für eine Minute stillgestanden. Ihre weiche und zarte Linien... man kann Andy sehr gut verstehen;) 

Jedes Detail zur Hochzeit wurde mit Liebe ausgesucht.  Viel davon haben Mara und Andy sorgsam selbst gemacht. Der Ringehalter kommt bestimmt von Andy: er ist ein Paludarium Expert und kennt sich mit den Mooskulturen aus. 2011 hatte er AGA Aquascaping contest gewonnen!

Das Kleid von Mara kommt gar nicht von dem Designer - das hat die Mutter Anette für Ihre Tochter selbst genäht!  Da scheint die ganze Familie künstlerisch begabt zu sein.

Noch ein paar letzten Striche und schon ist unsere Braut fertig.

Maras Hochzeitsmorgen war auch entspannt und beruhigend.

Doch die Ruhe  ist langsam zu Ende: Mara kann die Aufregung nicht mehr halten und weint in Ihres Mutter Arm.

Während die Braut getröstet wird, verbringt der Brätigam den Rest seines Hochzeitsmorgens in der Gesellschaft von seiner besten Freunden.  

Nachdem die beiden Ihre Frühstücke heimlich von einander gegessen haben, erwartete Andy eine Überraschung von seiner Braut: ein geheimer Brief, dass er vor dem losfahren lesen sollte. 

Dieses Bild vom Andy seinem Früstück ist mittlerweile in meinem Portfolio bei VOGUE gelandet. 

PHOTO VOGUE - YULIYA BAHR

Das Brautpaar durfte sich noch nicht sehen, und das Moment haben wir für sie spontan organisiert. Hier kann man merken, wie ihre Hände sich treffen. 

Nach dem letzten Kaffee legen wir los: in 15 Minuten sind wir in Pullheim. Das war die einzige Fahrt, was wir während des Hochzeitstages hatten. Alles an einem Ort! So verliert man gar keine Zeit und jeder Moment kann ohne Stress und Eile festgehalten werden. 

Rittergut Orr ist die perfekte Hochzeitslokation - die neugotische Bau passt mit jedem Hochzeitsstill gut zusammen.

Die Lage ist sehr ruhig und gut abgetrennt, so dass wir niemandem stören und nicht gestört werden.

Der Sitzplan wiederspiegelt die Fernweh des Paares - auch während der Hochzeit muss gereist werden! Wir sitzen hier ganz am Rande, wie gewünscht - so können wir jederzeit rein und raus - ganz bequem und nichts zu verpassen.

Das Wetter spielt heute verrückt - allein während der Vorbereitung hatten wir drei mal den Regen. Dann geht die Sonne raus, doch  die Wolken kommen gleich wieder.

Die Gäste konnten sich kaum zwischen dem Regenschirm und dem Fächer entscheiden. Mit dem Licht hatten wir auch jede Menge Abwechslung.

Gleich sind alle da. Gleich können die Gäste diese tolle Heusitze mit den vintagen Spitzbedeckungen bewundern. 

Nun ist es 14:30, das Highlight des Tages ist angesagt! Hier kommt der Bräutigam mit seinem Team.

Mit der Geste wird die Braut in Begleitung ihres Vaters aufgerufen. Es geht los!

Eine der wichtigsten Momenten: Andy sieht seine Braut zum ersten mal. Seine Mimik ist goldwert. 

Es fängt wieder an zu regnen. Keine Angst - die Sonne scheint in fünf Minuten wieder! 

Die Trauung ist emotionsvoll und rührend. Ganz toll fand ich die Idee alle Freunde, die bei der Organisation mitgeholfen haben, während der Trauung zu danken. 

Mara und Andy haben jeden vorgestellt und persönlich bedankt. Die Gefühle sprechen für sich.

Nach dem Regen wird es richtig warm. Die Gäste sonnen sich gerne. Ich glaube, das war die erste Hochzeit, wo ich barfuß gearbeitet habe. 

Gleich ist es soweit, es wird geschworen!

Nach allen Umarmungen und herzlichen Worten gehen wir für die kurze Zeit heimlich nach oben zum Saal, damit Mara und Andy nach der Trauung zuerst etwas Ruhe haben und sich selbst wieder finden können. Wir nutzen die Zeit um die ersten Porträts und Detailaufnahmen zu machen. 

Leider konnten nicht alle liebsten bei der langersehnte Hochzeit teilzunehmen. Die Großmütter von Mara und Andy sind nciht mehr mit uns. Doch ihre Anwesenheit hat Mara in ihrem Brautstrauß realisiert. 

Unsere lieben Vorfahren, wir vergessen euch nie, ihr seid in unseren Herzen und an diesem großen Tag spüren wir eure Liebe. 

Hinter den Fenstern fängt nicht mehr der Regen sondern der Sturm an! Auf einmal wird es ganz dunkel. Unser Plan nach draußen zu gehen muss also abwarten. Dafür wird die Torte aufgeschnitten!

Die Kaffeepause hat uns die Kräfte gegeben (ja, okay, nicht die Kaffeepause, sondern ein guter Stück Kuchen). Unser Warten wurde belohnt: es scheint wieder die Sonne. Und ab jetzt bleibt es endlich so! 

Der Regen am Hochzeitstag ist eigentlich ein guter Zeichen, doch für heute reicht es aus. Wir lassen die Gäste weiter schmecken und Secktchen trinken und machen uns auf die kleine Entdeckungsreise um den Rittergut herum. 

Zufällig entdecken wir einen Babyfrosch im Gras. Kleiner als der Trauring!

Mara und Andy sind nicht nur spazieren gegangen, sondern auch hochgeklettert. Alles für die besten Erinnerungen!

Im Kartoffelfeld waren wir auch noch!

Die Gäste vermissen uns bestimmt schon, so gehen wir langsam zurück zum Feier um die Zeit mit dem Hochzeitsgesellschaft zu verbringen. 

Ab und zu beobachte ich die Eltern: solche Liebe zwischen den älteren Paaren, die ganz natürlich gezeigt wird, inspiriert mich immer wieder. 

Der BBQ-Meister ist schon bei der Arbeit. Der unsichtbarer Held, der uns nicht verhungern lässt.

Für jeden Gast haben Mara und Andy einen Geschenk vorbereitet: selbstgemachter Holunderlikör, per Hand beschriftet! Meins habe ich immer noch zu stehen (ziemlich schlau), das Fläschchen von Eddy haben wir schon längst getrunken: das war richtig lecker und ungewöhnlich. 

Die Kinder haben auch ihre Geschenke erhalten: da sind bestimmt die Bonbons drinn.

Das Buffet ist eröffnet! Für uns gibt es nichts besseres als ein gutes Stück Fleich, besonders nach der harten Arbeit. Doch auch die Vegan-Freunde haben hier jede Menge Leckereien entdeckt. 

Ab jetzt ist Mara für jede Aktivität bereit. Nach dem Essen waren wir übrigens wieder spazieren.

Die Hochzeit ist für die echten Fußballfans kein Grund das Spiel zu verpassen. Es läuft die Weltmeisterschaft, und an vielen Ecken des Hochzeitslokation wird gekiebitzt. 

Die Freunde warteten bis es ganz dunkel wird, denn sie wirklich eine tolle Überraschung für das Brautpaar vorbereitet haben: das Schattentheater!

Mit unterschiedlichen Requisiten erzählen sie die Geschichte von Mara und Andy's Beziehung. Von der Tanz zum Mara's neunzehnten Geburtstag bis zum gemeinsamen Umzug. 

Auch die Reise nach Australien im letzten Jahr wird gezeigt. 

Ganz ehrlich: so einen tollen Perfomance habe ich noch nie gesehen und schon gar nicht bei einer Hochzeit!

Ratet mal, was ist das? Das ist der Heiratsantrag! 

Mara bekommt einen Ring von dem Känguru - ihr Lieblingstier und der Zeichen für Australien. 

Ich war eigentlich die einzige, die das ganze von beiden Seiten sehen durfte. Die Kamera hat mir vieles erlaubt:) Liebe Freunde, ihr wart einfach einzigartig!

Kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie lange ihr euch vorbereiten solltet. 

Ihr lieben! Wir bedanken uns herzlichst für diesen wunderschönen Tag, was wir mit Euch zusammen verbringen durften!

Immer noch sagen wir ab und zu: "erinnerst du dich an die Hochzeit von Mara und Andy bei Köln?" und auch immer noch bereue ich, dass wir damals trotz Eure hervorragende Einladung nicht länger bleiben konnten. Die Zeit mit Euch war unvergesslich und ich würde am liebsten alle unsere Bilder in dieser Serie zeigen. Doch die passen gar nicht rein:)

Ich habe mich wirklich sehr gefreut Eure Hochzeitsfotografin in Köln zu sein.

Danke auch von meinem Schatz für die Einladung, für die Danksagungskarten, danke, dass Ihr Euch für uns entschieden habt! 

Ob in Deutschland oder irgendwo auf der Welt - wir sehen uns unbedingt wieder! 

 

Liebe sommerliche Grüße nach Frechen schickt

Eure Hochzeitsfotografin

Yuliya Bahr

Lokation: Rittergut Orr (Pulheim/Orr)

Brautkleid: Anette Malsch-Flerlage

Bräutigams Mütze: Jürgen Eifler hut-classic.com

Blumen: Lilydeluxe.de

Ringe: DownToTheWire Designs, Washington, USA

Einladungskarten: carteland.com

Make-Up&Haare: styling-koeln.de

Musik: Two for a wedding www.thanhmaisusannkieu.com

Catering: Delikat  pasta-koeln.de