Als Hochzeitsfotograf in Ulm

"Wir wissen natürlich auch, dass wir etwas spät dran sind mit der Suche nach dem perfekten Fotografen, aber hoffen dennoch sehr, dass Du im September Zeit und Lust hast nach Baden-Württemberg zu kommen und unseren besonderen Tag als besondere Fotografin zu begleiten?"

 

 

Konnte ich widerstehen? Auf keinem Fall! So begann meine Reise nach Oberschwaben, wo ich eine elegante und etwas ungewöhnliche Hochzeit begleitet habe. 

Als Hochzeitsfotografin arbeite ich ständig in Baden-Württemberg, doch noch nie hatte ich an einem Tag so viele Dörfer und Kleinstädte besucht. 

Biberach an der Riß, Mietingen, Laupheim, Steinhausen, Mittelbiberach... wow!

 

Der Plan für heute ist riesengross: 

- standesamtliche Zeremonie

- kirchliche Trauung

- und die kleine Mila wird auch noch getauft!

 

Lange haben wir diskutiert, optimiert und angepasst, bis der Tagesablauf  perfekt geplant wurde. 

So viel an dem Tag zu schaffen war schwierig, doch viel schwieriger fällt mir die Bilder für diese Hochzeitsserie auszuwählen.

Am liebsten würde ich alles zeigen, jedes Bild spricht für sich. Nun bleiben wir vernünftig und erzählen unsere Geschichte so kurz und umfangreich wie möglich. 

Also, es geht ab - nach Ulm und Umgebung. 

 

 

Im tiefsten Baden-Württemberg, am Rande eines Kornfeldes, steht ein kleines gemütliches Haus mit dem Ziegeldach. 

Hier, im idyllischen Landkreis Biberach, leben glücksselig Daniel, Carina und ihre kleine putzige Tochter Mila.

Das Haus ist von der Jagdhündin Celma aufmerksam bewacht, doch die Gäste werden erstmal freundlich begrüßt und abgeleckt. 

Nach vierzehn glücklichen Jahren wird das Paar endlich heiraten. 

Die kleine Mila mit ihrem Papa und seinem besten Freund Michael ist heute früh allein zuhause. 

Wähend Carina ihre Freizeit im Friseursalon genießt, müssen die Männer alles selbst schaffen: wach werden, sich stylen, das Kind sorgsam wecken und füttern. 

Ich bin froh, dass wir uns für die Männervorbereitung entschieden haben: so kann die Mutii sehen, wie der Vater mit dem Kind alleine umgehen kann. 

Daniel kriegt schon alles hin, und die Zeit reicht auch fürs Bierchen und Dummheiten aus. Das gehört gerade auch zu Hochzeit!

Für die Trauringe scheint sich Celma nicht zu interessieren. Am liebsten würde sie im Ruhe gelassen werden und weiter schlaffen. 

Doch das Herrchen möchte seine Freude mit ihr teilen und wird dafür aus Liebe und Leidenschaft in die Nase gebießen.  

Michael nutzt eine App um dem Bräutigam seine Krawatte richtig zu binden. Die Männer haben noch etwas Zeit für den Unsinn, dafür bleiben die erstmal in dem Zimmer ganz hinten.

Jetzt kann die Braut still und leise nach Hause kommen.

Celma freut sich auf das Brautkleid - sowas hat sie in ihrem Garten bestimmt noch nie gesehen. 

Ein Paar Bilder dieser Serie sind in meinem Portfolio bei Vogue gelandet. 

PHOTO VOGUE - YULIYA BAHR 

Carinas tadelloser Brautlook begeistert mich immer wieder. Elegante Klassik, die geraden Linien und zarte Spitze - nichts überflüssiges. 

In eine halbe Stunde müssen wir schon los, also werden die letzten Minuten ziemlich chaotisch.

Ganz schnell wird die Braut angezogen. Als "etwas altes" zieht sie sich die Kette ihres Mutters an. 

Wir kommen langsam ins Zeitnot, doch bevor die Glocken klingeln müssen wir noch eine der wichtigsten Momenten des Tages erleben. 

Gleich sieht Daniel seine Geliebte zum ersten mal heute. Die kleine Mila, so niedlich verkleidet,  hat der Papa auch noch nie gesehen. 

Endlich haben wir die ganze Familie auf dem Bild! 

Kaum zu glauben, doch diese Fotos könnte es nicht geben. Erstmal wollte das Brautpaar gar keine Dokumentation von den Vorbereitungen. 

 

Ob von der Braut, von dem Bräutigam allein oder von dem Brautpaar zusammen, ist "Getting ready" eine der wichtigsten Momenten des Tages.

Jede Geschichte muss den Anfang haben. Hier bildet sich die Atmosphäre des Tages und der erste Kontakt zwischen  dem Fotograf und dem Brautpaar,

was  im Laufe des Tages eine große Rolle spielen wird. Hier passiert so viel unerwartetes und interessantes, die Emotionen und Erwartungen sind noch frisch und unberührt.

Bei Carina und Daniel muss ich mich für das Vertrauen bedanken. Ohne diese paar Stunden hätten wir keinen Anfang, kein ersten Blick aufeinander und auch kein gesamtes Familienbild - danach während des Tages gab es keine Möglichkeit mehr.

Wir kommen zum Schloß Grosslaupheim - einem Ensemble von vier historischen Gebäuden, der acht Jahrhunderte Baugeschichte hat.

Hier heiraten Carina und Daniel erstmal standesamtlich im kleinen Schlössle und eingem Familienkreis. 

Viele Zärtlichkeiten, Kuschelanfälle und Küssen vertragen die Jungs nicht...

Nach den Gratulationen, Umarmungen und vielen Gruppenporträts  bleibt die kleine Tochter des Ehepaares bei ihren Großeltern. Vor der ansehnlichen Zeremonie in der Kirche muss sich Mila erstmal richtig erholen. Ich begleite Carina, Daniel und Celma bei der Spaziergang um die Festungsmauer. 

Als Forstingineur ist Daniel mit dem Wald eng verbunden. Seine Zuneigung akzentiert er extra mit den Eicheln in seinem Anstecker. 

Das Leben hat dem Daniel Morgen früh nichts beigebracht, nun wird er wieder in die Nase gebißen. 

Nach dem kurzen Ausflug verabschieden wir uns von der Laupheim und machen uns auf dem weg nach Steinhausen, einen Ortsteil von Bad Schussenried in Oberschwaben. Dort wird kirchlich geheiratet. Ich fahre mit den coolen Trauzeugen zusammen - ohne uns fängt nichts an, da wir das Taufhemd von Mila an Bord haben. 

Jetzt kommt erst der Regen, doch das wichtigste draußen haben wir schon geschafft. Der Regen am Hochzeitstag soll viele Kinder und den Reichtum in der Ehe bedeuten.

Die Wallfahrtskirche in Steinhausen von 18 Jh. wird als "schönste Dorfkirche der Welt" bezeichnet und gehört zu den größten Meisterwerke des frühen Rokoko.

So ein Kunstwerk steht einfach im Feld, unter den Traktoren und Heuhaufen.

Die Deckenfresken, das Hochaltar, die Skulpturen - alles lebt und atmet. Hier fängt man sofort die richtige Note und lässt sich von dem Moment inspirieren.

 

Dieser Junge entschärft die Amosphäre den ganzen Tag. Die lustige Note, die er reinbringt, ergänzt die Eleganz und die Solidität der Zeremonie. 

Jetzt wissen wir, dass die Braut hoch fliegen kann! Eigentlich habe ich erst angeboten den Bräutigam hochzuwerfen.

Doch die Gäste wollten lieber die leichte Dame in Spitze bekleidet fliegen lassen. Carina ist ein Star!

Nach der Kirche wurden wir im Restaurant "Esszimmer" in Mittelbiberach herzlich empfangen. Draußen riecht es schon nach spätem September, doch hier drinn bleibt es warm, feierlich und gemütlich. 

Sehr freundliches Team, ganz leckeres Essen und leichtes Eko-Design mit hight tech Elementen. 

Jeder Gast hatte eine Succulent-Pflanze mit dem Sitzkärtchen als Geschenk bekommen. Meine ist nach der Hochzeit etwas größer geworden, das Kärtchen mit meinem Namen ist immer noch dabei. Ich beschütze es die ganze Zeit von meinem Kater, der keine Erinnerungskultur anerkennt und die Pflanze am liebsten gleich aufessen würde:)

Das Essen wird serviert! Nach dem sehr langen Tag freuen wir uns alle auf etwas leckeres. Als Fotografin darf ich auch das Servierungsprozess beobachten.

Nach dem ersten Tanz erwartet das Brautpaar noch ein Geschenk von der ganzen Hochzeitsgesellschaft. Das ist ein großer Film mit den Fotos aus dem Familienarchiv und Videoaufnahmen von allen anwesenden Gästen und von Freunden, die heute nicht kommen konnten. Die Emotionen des Brautpaares fließen über den Rand!

Sogar die Celma hat ihre Stimme hören lassen!

Auch die liebsten Großeltern, die es bis zu Hochzeit von den Enkelkindern nicht mehr geschafft haben, feiern heute mit.

Wir wollen glauben, dass sie trotz die ewige Trennung sich mit uns freuen können. .

Meine lieben Wingarts!

 

Wenn ich mich an unsere Zusammenarbeit erinnere, denke ich sofort an die Zufälle, die unser Leben beeinflussen. Das Datum wurde bei mir seit fast einem Jahr im voraus festgebucht, ich habe rund um zehn Absagen erledigen müssen, bevor meine Kunden sich einen neuen Termin überlegt haben und bis gleich danach  das nette Nachricht von euch ankam. Gibt es überhaupt Zufälle im Leben?

Als ich die Schwelle  eures Hauses überquerte, wurde mir sofort klar: hier möchte ich sein. Das richtige Moment, das richtige Ort, 

Jeder, wirklich jeder hat sich bei eurem Feier wohl gefühlt, und das ist ganz ihr Verdienst, liebe Carina und Daniel. 

Das war ein richtiges Challenge - so ein grosses Hochzeitsprogramm ganz nach dem Plan umzusetzen, so viele Emotionen zu spüren, so viele tolle Sachen zu sehen.

Ich bedanke mich herzlich für die behagliche Atmosphäre des Tages, für ganz entspannte und lockere Feier, an der ich teilnehmen durfte, für endloses Lachen, für den mutigen Veruch mein Name richtig zu schreiben und, selbstverständlich, für die Möglichkeit Ihre Hochzeitsfotografin in Baden-Württemberg zu sein!

Wir sehen uns unbedingt mal wieder, bis dahin lässt ihr die Tochter wachsen und die Hündin ausschlafen. Und endlich kann ich euch antworten: fühlt euch von mir auch umarmt!:)

 

Herzliche Grüße nach Oberschwaben schickt

Eure Hochzeitsfotografin

Yuliya Bahr

 

Standesamt: Schloß Großlaupheim

Kirche: Wallfahrtskirche Steinhausen

Restaurant: "Esszimmer" im Mittelbiberach